Weg mit dem Nazidreck! Thor-Steinar endlich dicht.

Am 31. Januar macht in Dortmund nun auch das zweite Ladengeschäft des Modelabels „Thor Steinar“  dicht. Das lassen wir nicht unkommentiert. Kommt zur „Abschluss“-Kundgebung am 31. Januar um 17.30 Uhr zur Kuckelke/Alter Burgwall.

Ein kleiner Rückblick

1. Versuch
Im August 2019 eröffnete die Firma Mediatex mit Sitz in Mittenwalde am Brüderweg ein Hinterhof-Ladenlokal mit dem Namen „Tønsberg“. Das Modelabel „Thor Steinar“ wurde dort angeboten; ein Modelabel, das mit rassistischen, völkischen und sonstigen menschenverachtenden Bezügen besonders beliebt in der rechten Szene ist (Broschüre mit mehr Infos zum Label).

Nach dem Bekanntwerden der Ladeneröffnung formierte sich sofort Gegenprotest. Bereits während der ersten Protestkundgebung wurde die Ausrichtung des Shops deutlich unterstrichen: Dortmunder Nazis stellten sich demonstrativ vor den Eingangsbereich des Ladens. 

Der Protest gegen das Ladengeschäft direkt vor Ort, einhergehend mit Aufklärung über das Modelabel, wurde kontinuierlich jede Woche durch BlockaDo organisiert bzw. koordiniert. Die Gestaltung einzelner Kundgebungen wurde auch von verschiedenen Bündnispartner:innen übernommen. So zeichnete sich nachdrücklich die Vielfalt des Protestes aus.
Der Shop war schnell Geschichte: Im November 2019 wurde das Ladengeschäft geschlossen; es gab gewerberechtliche Verstöße und Brandschutz-Mängel.

2. Versuch
Im Juli 2020 wurde bekannt, dass erneut in einer B-Lage ein Thor-Steinar-Laden eröffnet wird: Im Durchgangsbereich zwischen Kuckelke/Alter Burgwall, wieder sehr versteckt, machte er auf. Unliebsames Willkommen: Beim Fotografieren der Fassade des Geschäftes wurde eine Pressesprecherin unseres Bündnisses körperlich attackiert, zufällig anwesende Polizei griff sofort ein. 

BlockaDo lud Bündnis-Partner:innen, Parteien und Gruppen erneut zum Protest ein. Der wurde auch gegen diesen Laden wieder breit getragen; viele verschiedene Gruppierungen brachten sich über Monate ein. Während des Lockdowns im Winter 2020 ruhten zwar auch die Kundgebungen, doch ab dem Frühjahr 2021 ging es weiter.

Und Schluss!
Am 31. Januar wird der Nazi-Laden nun endlich geschlossen! Das Bündnis BlockaDo lädt an diesem Tag noch einmal zu einer Kundgebung an bekanntem Ort ein (übrigens die 31. Aktion – wie passend).

Sowohl beim ersten als auch jetzt beim zweiten Ladengeschäft haben wir immer betont:
Wir protestieren so lange, bis der Laden Geschichte ist. Und wir haben Wort gehalten. Danke an alle, die den Protest mitgestaltet und getragen haben.

Naziläden dicht machten!

Diesmal ruft die SDAJ Dortmund auf: „Am 15.12. geht es wieder gegen den Nazi-Klamottenladen in der Dortmunder Innenstadt auf die Straße!“

Um 17.00 Uhr, Alter Burgwall/Ecke Kuckelke. Protest natürlich mit Masken und Abstand!