Es reicht!

#EsReicht – 24. September, 13 Uhr: Großdemo gegen rechte Gewalt in Dortmund

Aufruf:

Es reicht! – Nazi-Gewalt stoppen – in Dortmund und anderswo!

Am 14. August wurde ein Dortmunder Antifaschist, der Mitglied bei Linksjugend [‘solid] ist, am helllichten Tag vor seiner Haustür von drei Vermummten angegriffen und mit einem Messer attackiert. Verletzt konnte er den Angreifern entkommen. Das Opfer musste sich mit einer Stichverletzung am Bauch im Krankenhaus behandeln lassen.

Nur wenige Tage zuvor kam es zu mehreren Angriffen gegen Dortmunder Linke, auch gegen den Betroffenen. So wurden der 24-jährige und ein Freund von Nazis in Dorstfeld bedroht, verfolgt und mit Glasflaschen beworfen. Der betroffene Dortmunder Antifaschist erstattete gegen die von ihm erkannten Nazis Anzeige bei der Polizei.

Wir erinnern uns an die fünf Morde, die seit 2001 von Nazis in Dortmund begangen wurden. Es war Glück, dass der Angegriffene entkommen konnte. Wir meinen, dass dieser Mordversuch nicht unbeantwortet bleiben darf! Getroffen wurde einer von uns – gemeint sind wir alle! Wir werden uns nicht einschüchtern lassen.

Wir, ein Bündnistreffen von Vertreter*innen und Einzelmitgliedern antifaschistischer Organisationen, linker Gruppen, Parteien und Gewerkschaften, rufen als Zeichen der Solidarität mit allen von rechter Gewalt Betroffenen zu Demonstrationen auf!

Aktionen:

  • Solidemo für Opfer der Messerattacke vom vergangenen Sonntag und Demo gegen rechte Gewalt am kommenden Samstag, den 20. August ab 12 Uhr in Dortmund.
  • 24. September, 13 Uhr: Großdemo gegen rechte Gewalt in Dortmund – Treffpunkt Hbf Nordausgang/Steinwache.

Update für den 24. September:

Der Flyer und das Plakat (Farbe und Schwarz/Weiß) für den 24. September sind fertig. Ihr könnt sie downloaden, versenden und/oder ausdrucken. Flyer zum Abholen gibt es nächste Woche, wo ihr sie bekommen könnt teilen wir euch dann mit.

#EsReicht