BlockaDO fährt am 22. April nach Köln!

Signet "Solidarität statt Hetze"

Solidarität statt Hetze!

Am 22./23.4. soll im Kölner Maritim-Hotel der nächste Bundesparteitag der AfD stattfinden. Dort werden die Weichen für den Bundestagswahlkampf im Herbst gestellt. Wenige Wochen vor der Landtagswahl in NRW wird das Wochenende auch die zentrale Wahlkampfveranstaltung der AFD sein.

Wir gehen davon aus, dass die AfD Köln ganz bewusst als Ort gewählt hat: Köln als Stadt der sexuellen Übergriffe am Silvesterabend 2015 und damit gleichzeitig Symbol eines radikalen Umschwungs im Diskurs über Geflüchtete und die Willkommenskultur.

Köln hat gleichzeitig eine lange Erfahrung mit antifaschistischen Protesten und Blockaden gegen rechte Großveranstaltungen: sei es der „Anti-Islamisierungskongress“ 2008 und viele nachfolgende Veranstaltungen aus dem Pro-Köln/NRW Spektrum, die Mobilisierungen gegen „HogeSa“ und zuletzt der erfolgreich verhinderte Kongress des Compact-Magazins im letzten Jahr. Weiterlesen →

Nazis im Hafenviertel!? Nein Danke!

Morgen Montag, den 23. Januar planen die Dortmunder Nazis in der Zeit von 20‑22 Uhr eine Kundgebung in der Scharnhorststraße 44 / Hafenviertel.

„Diese richtet sich erneut gegen das anarchistische Buch- und Kulturzentrum Black Pigeon und wie immer, auch gegen alle, die nicht in ihr menschenfeindliches Weltbild passen. Ab 18 Uhr findet eine Kundgebung gegen die Dortmunder Nazis vor dem Black Pigeon statt, der ihr euch gerne anschließen könnt.“

Den ganzen Text findet ihr auf der Webseite des Black Pigeon.

Fahrplan:

Wir wünschen uns eine rege Teilnahme. Solidarität ist eine Waffe!

Naziaufmarsch am 30.12. abgesagt…

Der vor über einem Monat angekündigte Naziaufmarsch am Freitag, den 30.12., soll Verlautbarungen der Dortmunder Naziszene zufolge ausfallen. Wir haben uns deshalb entschlossen, keine Gegenveranstaltungen anzumelden. Sollte sich daran etwas ändern, werden wir das kurzfristig bekanntgeben.

Wir wünschen euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr. Immer noch, immer wieder, gemeinsam gegen Nazis.

„Nazikiez“? Is´nicht!

Nazikiez durchgestrichen auf einem Müllbehälter in Dorstfeld

+++Gemeinsame Anreise nach Dorstfeld: Freitag, 18:30 Uhr Ubahnhaltestelle Kamptraße. Pünktlich!+++

In den letzten Jahren sind Nazis bundesweit nach Dortmund-Dorstfeld gezogen, um eine „National befreite Zone“ zu schaffen.

Neben ihrer rassistischen und nationalistischen Hetze verbreiten sie hier Gewalt und Terror gegen alle, die nicht in ihr Weltbild passen. Im Sommer gipfelte dies in einer Kette zahlloser rechter Überfälle in Dorstfeld, aber auch darüber hinaus. So lauerten drei Vermummte tagsüber einem Antifaschisten auf und stachen ihm mit einem Messer mehrmals in den Bauch. Nur durch Glück konnte der Angegriffene entkommen.

Nach zwei größeren Demonstrationen gegen die Nazi-Gewalt durch die Kampagne „Es reicht“ begann auch die Dortmunder Polizei ihre Präsenz in Dorstfeld zu erhöhen. Weiterlesen →