„3 to go“ bis zum 25. Mai

bild auf dem three to go steht

 

Anreise am Samstag:

11 Uhr U-Bahn Stadthaus!

 

Übrigens:

Die Nazi-Abschluss-Kundgebung findet auf dem Schild-Platz statt. Dort wird mit der hübschen Skulptur „Ahesa“ (siehe Bild) an den in Dortmund-Hörde
geborenen Künstler Bernhard Hoetger erinnert. Hoetger, zunächst von A. Rodin beeinflusst, entwickelte sich zum Expressionisten. Weitere künstlerische Stationen Hoetgers waren z.B. die „Darmstädter Künstlerkolonie“ und Worpswede. Das expressionistische Meisterwerk gelang Hoetger in der Bremer Böttcherstraße mit dem Haus „Atlantis“. Hoetger sympathisierte zunächst mit den Nazis, trat sogar in die NSDAP ein. Ab 1936 galten seine Werke als „entartete Kunst“, er wurde aus der NSDAP ausgeschlossen. Hoetger ging ins Exil in die Schweiz, wo er 1949 starb.

Am Samstag stehen die Nazis also vor dem Nachguss einer Skulptur Hoetgers und hetzen. Kann man nicht erfinden, ist Dortmunder Realität.

„4 to go“ bis zum 25. Mai

Wir treffen uns am Samstag, den 25.5.2019, um 11 Uhr an der U-Bahn-Haltestelle Dortmund-Stadthaus, um gemeinsam nach Hörde zu fahren. Bitte seid pünktlich, damit wir alle zusammen fahren können!

In Hörde haben wir ab 11.30 Uhr eine Anmeldung auf der Gildenstraße Ecke Beukenbergstraße, in direkter Hör- und Sichtweite zur Naziroute.

„5 to go“ bis zum 25. Mai

Das hatten wir Euch ja schon angekündigt: die Nazis werden am Samstag #Do2505 in Dortmund-Hörde hetzen. Natürlich haben wir für Euch etwas vorbereitet; bitte habt Geduld, bis wir alles fertig haben. Die weiteren Infos findet Ihr dann hier auf unserer Seite, auf Facebook und Twitter.

Auch neu in Dortmund: auf dem Anwohner*innen-Flugblatt der Polizei wird direkt zum Gegenprotest aufgefordert. Wir finden das richtig gut und kommen gerne nach Hörde:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4274737